Flügel der Versöhnung

2009, Höhe 17 Meter, Spannweite 16 Meter,

Beton, Stahl und Edelstahl

 

Die Flügel der Versöhnung suchen das Verbindende anstelle des Trennenden, das Versöhnende anstelle der Rache. Ein Mensch, der seine Arme zu einer „Flügelgeste“ ausbreitet, ist bereit, einem Anderen, einem Neuen und Fremden mit einem Vorschuss Vertrauen gegenüber zu treten. Er ist ungepanzert, bereit zur Umarmung. Wer anders denkt, anders spricht, anders glaubt und anders liebt, wer eine andere Hautfarbe, eine andere Geschichte und eine andere Hoffnung hat, verdient der nicht auch unsere Achtung und unseren Respekt. Ich glaube ja. Warum sollten wir nicht versuchen, einander mit Verständnis, Achtung und Respekt gegenüber zu treten, ohne einander zu verurteilen, mit offenen Armen, mit den Flügeln der Versöhnung in uns?